Salusophy ® Salusophy ®

Therapiemethode

Die Sexualtherapie als Gesprächstherapie

Bei der hier vorgestellten Sexualtherapie handelt es sich um eine Gesprächstherapie, welche insbesondere Paare ansprechen soll. Prinzipiell sind natürlich auch Einzelsitzungen möglich. Es hat sich jedoch als sinnvoll erwiesen, bei vorhandenem Sexualpartner, diesen in die Therapie mit einzubeziehen.

Häufig führt die sexuelle Funktionsstörung des einen Partners zur Verunsicherung beider Partner. Dies mündet nicht selten über eine Sprachbarriere zwischen den Betroffenen im Einstellen jeglichen zärtlichen Körperkontaktes. Damit ist nicht nur das Sexualleben des Paares gestört, sondern auch die grundlegenden Bedürfnisse zwischenmenschlichen Daseins, wie Nähe, Geborgenheit, Akzeptanz und Vertrauen.

Das hier vorgestellte Verfahren behebt deshalb nicht nur das sexuelle Symptom, sondern soll insbesondere die partnerschaftliche und sexuelle Beziehungszufriedenheit wieder herstellen.

Das Paar erhält in den therapeutischen Sitzungen individuell abgestimmte strukturierte Hilfe zur Selbsthilfe. Grundlage der Therapie ist die Veränderung der Bedeutung für sexuelle Lust unter Bewusstmachung der Bindungs- und Beziehungsfunktion der Sexualität.

bild-vertrauen


Organisation

Zeitrahmen

Für die diagnostischen und therapeutischen Sitzungen (ca. 50 min) mit dem Paar werden einmal wöchentlich stattfindende Sitzungen empfohlen. Es sind aber auch andere individuell vereinbarte Zeitkonzepte z.B. Kurzzeit-Intensiv-Therapien möglich.

Abgestimmtes Konzept

Ich erarbeite gemeinsam mit dem Paar ein individuell abgestimmtes Konzept. Das Paar nimmt sich bis zum nächsten Gesprächstermin an mindestens 2 Tagen ca. 1 Stunde Zeit, die vereinbarten intimen Begegnungen umzusetzen.

Gespräche

In der Folgesitzung bespricht das Paar gemeinsam mit mir die erlebten körperlichen und psychischen Erfahrungen. So erfolgt bei jedem Gesprächstermin immer wieder die Fokussierung des Therapiekonzeptes auf die speziellen Bedürfnisse des Paares.

Weitere Behandlungen

Bei entsprechendem Wunsch und Notwendigkeit kann auch parallel zur Sexualtherapie eine medikamentöse Behandlung der sexuellen Funktionsstörung eingeleitet werden.


Kosten

Individuelle Gesundheitsleistung

Die sexualmedizinische Abklärung sowie die sexualmedizinische Behandlung von sexuellen und / oder partnerschaftlichen Störungen sind nicht Gegenstand des Leistungskataloges der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

Bei der Inanspruchnahme des Therapieangebots handelt es sich um eine sogenannte Individuelle Gesundheitsleistung (IGEL), die von den Klienten/ Paaren selbst gezahlt wird. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Kostenfaktor

Je nach inhaltlichem und zeitlichem Aufwand belaufen sich die Kosten von ca. 50 Euro bis 150 Euro pro Sitzung. Sie können den Zeitrahmen Ihrer Therapiesitzungen selbst wählen (ab 30 min). Für die Erstanamnese ist erfahrungsgemäß eine Dauer der Sitzung von 90 min sinnvoll. Für die weiteren diagnostischen bzw. therapeutischen Sitzungen sind 50 min üblich.

Terminabsage

Sollten Sie einmal den Termin nicht einhalten können, bitte ich Sie um eine telefonische Absage bis 18 Uhr des Vortages vor dem vereinbarten Termin. Bei späteren Absagen bitte ich Sie um Ihr Verständnis, dass ich Ihnen ein Ausfallshonorar von 100% des für den Termin vereinbarten Honorars in Rechnung stelle.